Northern Lights

Dennis
Dennis 14 Min Lesezeit

Northern Lights ist eine legendäre Cannabis-Sorte. Sie erobert seit den 1980er Jahren die Herzen von Cannabisliebhabern auf der ganzen Welt. Sie gilt als eine der einflussreichsten und meistgeschätzten Indica-Sorten überhaupt. Bei Cannabis-Cups und anderen Wettbewerben hat sie zahlreiche Preise gewonnen.

Die Popularität von Northern Lights ist auf ihre einzigartigen Eigenschaften zurückzuführen. Diese machen sie zu einer der begehrtesten Sorten für Genießer und medizinische Anwender. Mit ihrem beruhigenden und entspannenden Wirkungsspektrum, ihrem unverwechselbaren Aroma und ihrer robusten Wuchsform hat sich Northern Lights einen festen Platz in der Cannabis-Community gesichert.

Egal, ob du ein erfahrener Cannabiskenner bist oder gerade erst anfängst, dich mit der Welt der Sorten zu beschäftigen – Northern Lights ist eine Sorte, die du kennen solltest. Sie hat die Cannabislandschaft geprägt wie kaum eine andere. Auch heute noch ist sie ein Maßstab für Qualität und Wirksamkeit.

Tauche ein in die faszinierende Welt von Northern Lights. Erfahre, was diese Sorte so besonders macht. Du wirst verstehen, warum sie seit Jahrzehnten eine der beliebtesten und meistgeschätzten Sorten ist. Du wirst auch erkennen, warum sie in Zukunft eine wichtige Rolle in der Cannabis-Community spielen wird.

- Werbung -
Dutch Passion Cannabissamen

Northern Lights Herkunft und Geschichte

Die genaue Entstehungsgeschichte von Northern Lights ist bis heute nicht vollständig geklärt. Es gibt unterschiedliche Theorien über ihre Herkunft. Eine weit verbreitete Annahme ist, dass Northern Lights aus einer Kreuzung von afghanischen Indica-Sorten und thailändischen Sativa-Sorten hervorgegangen ist.

Entwicklung durch Neville Schoenmaker

Die ersten Samen sollen in den 1970er Jahren von dem berühmten Breeder Neville Schoenmaker in den USA entwickelt worden sein. Schoenmaker gilt als Pionier der modernen Cannabiszucht. Er soll die Sorte dann in den 1980er Jahren in den Niederlanden weiterentwickelt und stabilisiert haben.

Erfolge und Varianten

In den Niederlanden erlangte Northern Lights schnell Berühmtheit. Sie gewann zahlreiche Preise, darunter mehrfach den Cannabis Cup. In den folgenden Jahren wurde die Sorte von verschiedenen Breedern und Samenbanken weiterentwickelt. Sie wurde in unterschiedlichen Varianten auf den Markt gebracht, darunter die beliebten Phänotypen Northern Lights #1 bis #5.

Einfluss auf andere Sorten

Heute gilt Northern Lights als eine der Ursprungssorten der modernen Cannabiszucht. Sie hat unzählige andere Sorten beeinflusst. Viele der beliebtesten Indica-Sorten und Hybride haben Northern Lights in ihrem Stammbaum, darunter Sorten wie Super Silver HazeShiva Skunk und Chronic.

Aktuelle Beliebtheit

Trotz ihrer langen Geschichte und der zahlreichen Varianten hat Northern Lights bis heute nichts von ihrer Faszination und Beliebtheit eingebüßt. Sie ist nach wie vor eine der meistgesuchten und meistgeschätzten Sorten weltweit. Sie ist ein Muss für jeden Cannabisliebhaber.

Die genaue genetische Zusammensetzung von Northern Lights mag im Laufe der Jahre variiert haben. Aber die Kernqualitäten, für die sie berühmt ist, sind bis heute erhalten geblieben. Dazu zählen ihr einzigartiges Aroma, ihre beruhigende Wirkung und ihre robuste Wuchsform. Northern Lights ist ein lebendiges Stück Cannabisgeschichte. Gleichzeitig ist sie eine hochmoderne Sorte, die auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen wird.

Botanische Eigenschaften von Northern Lights

Northern Lights ist eine klassische Indica-Sorte mit einer kompakten und buschigen Wuchsform. Die Pflanzen erreichen in der Regel eine Höhe von 100 bis 150 cm. Außerdem haben sie eine breite, weihnachtsbaumähnliche Struktur mit starken Seitentrieben.

Blätter und Harzproduktion

Die Blätter von Northern Lights sind dunkelgrün. Zudem haben sie die typische breite, fingerförmige Indica-Struktur. Sie sind oft mit einem üppigen Harzbelag überzogen. Dieser hüllt die Pflanze gegen Ende der Blütezeit in ein funkelndes, kristallines Gewand.

Blüten und Aroma

Die Blüten von Northern Lights sind dicht und kompakt. Darüber hinaus haben sie eine leuchtend grüne Farbe. Sie sind ebenfalls stark mit Trichomen besetzt. Diese können in der späten Blütephase eine fast weiße Färbung annehmen. Die Blüten verströmen ein intensives, süßlich-erdiges Aroma. Dieses wird oft mit Noten von Zitrus und Moschus beschrieben.

Blütezeit und Anbau

Northern Lights ist eine schnell blühende Sorte mit einer Blütezeit von 7 bis 9 Wochen. Daher eignet sie sich hervorragend für den Indooranbau. Dort liefert sie auch unter künstlichem Licht hervorragende Resultate. Aufgrund ihrer kompakten Struktur und ihrer hohen Schimmelresistenz ist sie auch für den Anbau in feuchten und kühlen Klimazonen geeignet.

Northern Lights Besonderheiten

Ein besonderes Merkmal von Northern Lights ist ihre hohe Harzproduktion. Die Pflanze produziert große Mengen an Trichomen. Deshalb ist sie eine hervorragende Wahl für die Herstellung von Haschisch, Konzentraten und anderen Extrakten.

Insgesamt ist Northern Lights eine robuste, zuverlässige und ertragreiche Sorte. Somit ist sie auch für Anfänger gut geeignet. Ihre stabilen Genetiken und ihre Anpassungsfähigkeit an verschiedene Umgebungen machen sie zu einer beliebten Wahl für Züchter und Grower weltweit.

Neben ihren botanischen Qualitäten ist Northern Lights auch für ihre einzigartigen Wirkungen und ihr ausgeprägtes Aroma bekannt. Im nächsten Abschnitt werden wir uns genauer mit dem Geruchs- und Geschmacksprofil dieser legendären Sorte beschäftigen.

Northern Lights Aroma- und Geschmacksprofil

Northern Lights ist bekannt für ihr intensives und komplexes Aromaprofil. Dieses wird oft als süßlich, erdig und würzig beschrieben. Beim Öffnen eines Behälters mit Northern Lights-Blüten strömt einem ein unverwechselbarer Duft entgegen. Dieser weckt Assoziationen an feuchte Erde, Zitrusfrüchte und exotische Gewürze.

Einfluss der Terpene

Das Aroma von Northern Lights wird maßgeblich durch ihre einzigartige Kombination von Terpenen bestimmt. Dominante Terpene sind hier oft Myrcen, das für erdige und moosbetonte Noten sorgt, sowie Limonen, das frische Zitrusnuancen beisteuert. Auch Caryophyllen ist oft präsent und verleiht der Sorte eine würzige, pfeffrige Note.

Duft beim Zerreiben

Beim Zerreiben der Blüten zwischen den Fingern entfaltet sich das volle aromatische Spektrum von Northern Lights. Die erdigen und zitrusbetonten Aromen werden oft von einem süßlichen, fast honigartigen Unterton begleitet. Dieser erinnert an reife Trauben oder Beeren.

Geschmack beim Inhalieren

Der Geschmack von Northern Lights spiegelt ihr Aroma wider. Er wird oft als weich, rund und ausgewogen beschrieben. Beim Inhalieren schmeckt man zunächst die erdigen und würzigen Noten. Diese werden dann von den süßen und zitrusartigen Aromen abgelöst. Der Rauch ist oft überraschend sanft und hinterlässt einen angenehmen, leicht süßlichen Nachgeschmack.

Konsistenz des Profils

Ein besonderes Merkmal von Northern Lights ist die Konsistenz ihres Geruchs- und Geschmacksprofils. Im Gegensatz zu vielen anderen Sorten, bei denen die Aromen je nach Phänotyp und Anbaubedingungen stark variieren können, liefert Northern Lights ein sehr einheitliches sensorisches Erlebnis. Dies ist auf ihre stabile Genetik und die sorgfältige Selektion über viele Generationen hinweg zurückzuführen.

Aufgrund ihres unverwechselbaren Aromas und Geschmacks ist Northern Lights eine beliebte Wahl für Cannasseure und Genussraucher. Viele Liebhaber schätzen die Sorte gerade wegen ihrer sensorischen Qualitäten. Außerdem bezeichnen sie sie als eine der wohlschmeckendsten und angenehmsten Sorten überhaupt.

Neben ihrem Aroma und Geschmack ist Northern Lights auch für ihre einzigartigen Wirkungen bekannt. Im nächsten Abschnitt werden wir uns genauer mit dem Wirkungsspektrum dieser legendären Sorte beschäftigen. Zudem erfahren wir, warum sie sowohl bei medizinischen Anwendern als auch bei Freizeitkonsumenten so beliebt ist.

Northern Lights Wirkungsspektrum und Anwendung

Northern Lights ist vor allem für ihre tiefenentspannende und beruhigende Indica-Wirkung bekannt. Zudem hat die Sorte ein ausgeprägtes körperliches High. Dieses wird oft als “stoned” oder “couch-lock” beschrieben. Nach dem Konsum fühlt man sich angenehm entspannt, friedlich und gelöst, ohne dabei müde oder schläfrig zu werden.

Mentale Effekte

Auf mentaler Ebene erzeugt Northern Lights ein sanftes, euphorisches Gefühl von Glückseligkeit und Zufriedenheit. Außerdem scheinen Stress, Anspannung und negative Gedanken in den Hintergrund zu treten. Gleichzeitig findet man sich in einem Zustand von innerem Frieden und Gelassenheit wieder. Darüber hinaus berichten viele Konsumenten von einer gesteigerten Kreativität. Zusätzlich erleben sie eine intensivere Wahrnehmung von Musik, Kunst und Natur.

Wirkungsverlauf

Die Wirkung von Northern Lights setzt meist innerhalb weniger Minuten ein. Danach erreicht sie nach etwa 30 Minuten ihren Höhepunkt. Insgesamt hält das High für 2 bis 3 Stunden an. Dabei bleibt die entspannende Wirkung oft noch länger spürbar. Aufgrund ihrer sanften, aber dennoch kraftvollen Wirkung ist Northern Lights eine beliebte Wahl für den Abendkonsum. Ebenso eignet sie sich für entspannte Wochenenden.

Medizinisches Potenzial

Neben ihrer Beliebtheit als Freizeitsorte hat Northern Lights auch ein beachtliches Potenzial für die medizinische Anwendung. Denn ihre schmerzlindernden, entzündungshemmenden und krampflösenden Eigenschaften machen sie zu einer wertvollen Behandlungsoption für verschiedene Erkrankungen und Beschwerden.

Insbesondere bei chronischen Schmerzen, wie sie etwa bei Fibromyalgie, Arthritis oder Rückenleiden auftreten, hat sich Northern Lights als wirksam erwiesen. Denn die Sorte kann helfen, die Schmerzen zu lindern, die Muskeln zu entspannen und die Lebensqualität der Patienten zu verbessern.

Auch bei Schlafstörungen und Angstzuständen kann Northern Lights hilfreich sein. Denn die beruhigende Wirkung der Sorte kann helfen, Stress und innere Unruhe abzubauen. Zudem unterstützt sie dabei, die Gedanken zu ordnen und einen erholsamen Schlaf zu finden. Daher berichten viele Patienten mit PTSD, Panikstörungen oder generalisierten Angststörungen von positiven Erfahrungen mit Northern Lights.

Ein weiteres Anwendungsgebiet von Northern Lights ist die Behandlung von Übelkeit und Appetitlosigkeit. Denn diese können etwa bei Chemotherapie-Patienten oder Menschen mit HIV/AIDS auftreten. Dabei können die appetitstimulierenden Eigenschaften der Sorte helfen, das Hungergefühl anzuregen. Somit tragen sie zu einer ausreichenden Nahrungsaufnahme bei.

Individuelle Verträglichkeit

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Wirkung von Cannabis individuell sehr unterschiedlich sein kann. Außerdem können Nebenwirkungen wie Mundtrockenheit, gerötete Augen und ein gesteigerter Appetit auftreten. Daher sollte bei der medizinischen Anwendung immer ein erfahrener Arzt konsultiert werden. Denn dieser hilft, die richtige Dosierung und Anwendungsform zu finden.

Insgesamt ist Northern Lights eine vielseitige und wirkungsvolle Sorte. Denn sie eignet sich sowohl für den Freizeitkonsum als auch für die medizinische Anwendung. Ihre einzigartigen Eigenschaften und ihre zuverlässige Wirkung machen sie zu einer der beliebtesten und meistgeschätzten Cannabissorten weltweit.

Northern Lights Anbau und Kultivierung

Northern Lights ist eine begehrte Sorte für den Anbau, da sie nicht nur hervorragende Ergebnisse liefert, sondern auch vergleichsweise einfach zu kultivieren ist. Denn die Pflanzen sind robust, widerstandsfähig und anpassungsfähig. Zudem verzeihen sie auch kleinere Fehler oder suboptimale Bedingungen.

Anforderungen und Wachstum

Für den erfolgreichen Anbau von Northern Lights sind einige Grundvoraussetzungen zu beachten. Die Pflanzen bevorzugen ein mildes, sonniges Klima. Außerdem benötigen sie ausreichend Nährstoffe und eine gleichmäßige Bewässerung. Ebenso sollte auf eine gute Belüftung und Luftzirkulation geachtet werden, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Im Wachstum zeigt sich Northern Lights als eine kompakte, buschige Pflanze. Dabei erreicht sie meist eine Höhe von 100 bis 150 cm. Die Seitentriebe sind kräftig und die Internodien kurz. Daher eignet sich die Sorte hervorragend für den Anbau auf begrenztem Raum, wie etwa in Growboxen oder kleinen Growräumen.

Blütezeit und Erträge

Die Blütezeit von Northern Lights beträgt in der Regel 7 bis 9 Wochen. Somit zählt sie zu den schnellblühenden Sorten. Gegen Ende der Blüte bilden die Pflanzen dichte, kompakte Blütenstände. Diese sind von einem üppigen Harzbelag überzogen.

Unter optimalen Bedingungen kann Northern Lights beeindruckende Erträge von 500 bis 550 g/m² im Indooranbau erreichen. Doch auch im Outdoor Anbau liefert sie gute Resultate. Hier erfolgt die Ernte meist Mitte bis Ende Oktober.

Tipps und Tricks

Um das volle Potenzial von Northern Lights auszuschöpfen, können einige Anbautechniken angewendet werden. So empfiehlt sich etwa ein Rückschnitt (Topping) der Haupttriebspitze, um die Pflanzen zu einem buschigeren Wachstum anzuregen. Ebenso kann durch gezielte Defoliation (Entblätterung) die Luftzirkulation verbessert und die Lichtausbeute optimiert werden.

Beim Cannabis Indoor Anbau hat sich eine Kombination aus einer Wachstumsphase mit 18 Stunden Licht und einer Blütephase mit 12 Stunden Licht bewährt. Dabei sollte auf eine ausreichende Beleuchtungsstärke geachtet werden. Hierfür eignen sich besonders Natrium-Dampflampen (HPS) oder LED-Systeme.

Auch im Bereich der Nährstoffversorgung ist Northern Lights anspruchslos. Dennoch profitiert sie von einer ausgewogenen Düngung mit organischen oder mineralischen Nährstoffen. Dabei sollte jedoch ein Übermaß vermieden werden, da dies zu Nährstoffüberschüssen und Wachstumsstörungen führen kann.

Schädlinge und Krankheiten

Ein weiterer Vorteil von Northern Lights ist ihre hohe Widerstandsfähigkeit gegen Schädlinge und Krankheiten. Denn die Pflanzen sind robust und kommen auch mit suboptimalen Bedingungen gut zurecht. Dennoch sollten regelmäßige Kontrollen durchgeführt werden, um einen Befall frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Insgesamt ist Northern Lights eine dankbare und ertragreiche Sorte für den Anbau. Sowohl für erfahrene Grower als auch für Einsteiger bietet sie eine zuverlässige und lohnenswerte Option. Mit der richtigen Pflege und Aufmerksamkeit lassen sich herausragende Ergebnisse erzielen, die keine Wünsche offenlassen.

Share This Article
Hinterlasse einen Kommentar